Interessante Neuigkeiten aus Häger


27.01.2024 Große Hächsel Aktion am Staudendreieck

Da die Sträucher rund um das schöne Staudendreieck an der Hägermone mittlerweile sehr groß geworden sind, hat Achim Weinhorst einen Gärtner mit dem Rückschnitt beauftragt. Dabei sind riesige Mengen angefallen, die gehächselt werden mussten. Henning Hamacher kam mit seinem Hächsler und viele Hände haben geholfen, so dass nach 2 Stunden einer großer Haufen zum Mulchen des Staudendreiecks übrig blieb.

Wenn die Witterung es zulässt, soll im März damit gemulcht werden. Vorher muss natürlich der große Frühjahrsputz erfolgen. Für beide Aktionen werden dringend Helfer gesucht, da sonst die Gefahr bsteht, dass die schönen Stauden nicht mehr gepflegt werden können.


09.12.2023 15. Hägeraner Advent

Der Hägeraner Advent fand in diesem Jahr nun schon zum 15. Mal statt. Viele ehrenamtliche Helfer haben dafür gesorgt, dass auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg wurde. Ab 14 Uhr füllte sich das Kuchenbuffet mit selbstgemachtem Kuchen. Als der Schulchor der Grundschule Langeheide mit vielen kleinen Sängern gegen 15 Uhr ins Bürgerhaus kam, war kein Durchkommen mehr. Der Raum war mal wieder viel zu klein. Als Belohnung gab es für die Kinder und ihre Lehrerin Frau Weber eine leckere Weihnachtsschokolade. Anschließend begeisterte Kickis Akkordeon Ensemble wieder mit schönen Weihnachtsmelodien.

Um 17 Uhr wurden dann die offiziellen Grußworte gesprochen. Jochen Dammeyer, der den Advent nach vielen Jahren aus Altersgründen nicht mehr organisieren möchte, wurde verabschiedet. Udo Lange begrüßte als Stellvertreter des Bürgermeisters die Gäste. Und dann kam - leider bei strömendem Regen der Höhepunkt der Veranstaltung. Der Nikolaus wurde mit Fackeln an der Kirche abgeholt. Einige Kinder waren richtig stolz darauf, die auswändig gelernten Gedichte und Lieder vorzutragen. Auch hier gab es natürlich eine süße Belohnung. Trotz des sehr unfreundlichen Wetters wurden im Bürgerhaus in den Zelten viele interessante Gesräche geführt und die Nachbarschaft in unserem kleine Ort gepflegt.


09.12.2023 Abstimmung Hägeraner Advent

Beim 15. Hägeraner Advent haben die Besucher über die Verwendung des Überschusses abstimmen können, sowohl online als auch analog über ausgelegt Zettel. Bei der Online-Abstimmung konnte auch mit NEIN gestimmt werden. Aus der Differenz ergibt sich die nebenstehende Auswertung


TEST eines monatlichen Podcasts

Wir tragen uns mit der Idee, hier einen monatlichen Podcast über interessante Ereignisse in Häger zu veröffentlichen. Dies ist erst mal ein Test ohne echten Inhalt. Weitere Anregungen und Kritik dazu sind willkommen.

November 2023


14.11.2023 GNU Preisverleihung für Blühwiesen in Häger

Die Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz im Kreis Gütersloh e.V. engagiert sich seit 50 Jahren für diesen vielfältigen Themenbereich. Anläßlich dieses Jubiläums wurde ein Wettbewerb für Umweltprojekte im Kreis ausgeschrieben. Das Engagement, das in Häger für Blühwiesen, Bauerngarten, Staudendreieck und Heideflächen gezeitgt wird, wurde mit einem 3. Preis und € 250 belohnt. Darüber freuen sich die Engagierten. Hier gibt es mehr Information über die Arbeit der GNU.


04.08.2023 Nachbarschaftstreff am Gasthof Weinhorst

Eigentlich wollten wir uns ja in der Streuobstwiese treffen. Die stand nach dem vielen Regen aber ziemiich unter Wasser. Also wurden Tische und Bänke bei schönem Sonnenschein in der Nähe der Scheune und auf dem Parkplatz aufgebaut. Pünktlich mit Veranstaltungsbeginn hat sich die Sonne dann leider verabschiedet und es hat geregnet. Deshalb wurde das Ganze dann vorübergehend in die Scheine verlagert, das Bier wurde mit Regenschirm aus dem Gasthaus geholt, die Würstchen im Regenschutz gegrillt. Der Stimmung hat das aber keinen Abbruch getan. Und als es dann wieder trocken war, wurde draußen weiter geklönt. Und die Kinder konnten sogar noch ihr Stockbrot backen. Trotz der widrigen Umstände ein gelungenes Fest, das viel Spaß gemacht hat und nach Wiederholung schreit.


13.05.2023 10 Jahre Bücherhaus Häger

Am diesem schönen Samstag konnten wir das 10-jährige Jubiläum des Bücherhauses feiern. Es gab ein buntes Programm, das die - leider wenigen - Anwesenden begeistert hat. Die musikalische Untermalung vom Walking Sax Duo passte richtig gut zu dem schönen Sonnentag. Nach den obligatorischen Begrüßungsreden wurde Sabine Lipan begrüßt. Da für die geplante Lesung für Kinder die Kinder fehlten, war sie so flexibel und hat kurzfristig umdisponiert und - sehr unterhaltsam - für die Erwachsenen gelesen.

 

Klaus Henning hat kurzfristig noch einen Poetry Slam mit ganz starkem Bezug zu Häger eingeschoben, der die Zuhörer begeistert hat. Matthias Borner hat anschließend eine sehr witzige Stand-up Lesung und einen Sprachkurs in 'güterloherisch' gemacht. Das Spiel mit der Sprache und den unterschiedlichen 'Regioleckten' hat alle zum Lachen gebracht.

 

Die selbstgemachte Fingerfood und die Getränke wurden auch gerne angenommen. Und so war es für alle Anwesenden ein geselliger und sehr unterhaltsamer Nachmittag.


25.03.2023 Landfrauen schmücken Osterbaum

Auch in diesem Jahr haben die Landfrauen wieder den Osterbaum (= unsere Elsbeere) hinter der Hägermone geschmückt. Viele der bunt bemalten Eier haben schon so manchen Sturm in Häger überstanden und sind immer noch schön anzusehen. Dieses Engagement der Landfrauen ist ja mittlerweile schon einige Jahre Tradition.


24.03.2023 Mitgliederversammlung des Heimatvereins

Da die letzte Mitgliederversammlung aufgrund von Corona-Einschränkungen erst im Oktober 2022 stattfinden konnte, wird es nun wieder die jährlichen Versammlungen im Frühjahr geben. Zu Beginn der Veranstalgung wurden etliche Jubilare geehrt, die z.T. schon 50 Jahre Mitglied im Heimatverein sind. Bei den anschließenden Neufwahlen wurde der bisherige Vorstand erwartungsgemäß wieder gewählt. Da sich die Theatergruppe mittlerweile in einem eigenen Verein organisiert hat, wurden die Mitglieder mit einer Spende des Vereins verabschiedet.


19.03.2023 Video Grand Train Tour of Switzerland

Jochen Dammeyer zeigte im Gasthof Weinhorst ein 80-minütiges Video von einer Faszinierenden Bahnreise durch die schönsten Regionen der Schweiz.  Die »Grand Train Tour« bringt die Reisenden auf traumhaften Strecken von Zürich über Montreux zum Genfersee, von dort aus weiter nach Martigny, Zermatt und Brig, wo der Glacier Express in Richtung St. Moritz wartet.
Auf dem letzten Teilstück bis Lugano fährt der Bernina Express – einer Legende der
Schweizer Eisenbahngeschichte. Mit dem modernen Gotthard Panorama Express geht es dann über den Gotthard zurück nach Zürich. Die Fenster der schönsten Panoramazüge Europas bieten traumhafte Blicke auf eine traumhafte Landschaft. Zwischendurch geht es dann mit z. T. mehr als 100 Jahre alten Zahnradbahnen auf die schönsten Aussichtsberge: Pilatus, Schynige Platte, Gröner Grad. Kleine Schiffstouren auf den vielen Seen runden die Reise ab.


19.02.2023 Familienausflug ins Besucherbergwerk

Der Heimatverein hat einen 3-Generationen-Ausflug in das Besucherbergwerk Kleinenbremen organisiert. Da vor Beginn der Einfahrt noch etwas Zeit war, konnte man sich noch die interessante Austellung ansehen. Dann ging es zu Fuß für 90 Minuten in eine imposante Unterwelt, die viele hier im Wiehengebirge sicherlich nicht vermutet hätten. Da die Erläuterungen von einem ehemaligen Bergmann kamen, ware sie besonders autentisch. (Alle Fotos Uwe Gehring)


28.01. und 04.03.2023 Baumschnittkurs

Helge Jung hat zweimal einen Kurs Einführung in den Obstbaumschniit durchgeführt. Da der erste Termin mit fast 30 Teilnehmer schnell ausgebucht war, wurde ein zweiter Termin angsetzt. Auch da lag die Beteiligung bei erstaunlichen ca. 20 Teilnehmern. Geschnitten wurden die Bäume vor der Kirche, in der Streuobstwiese Weinhorst und auf einem privaten Grundstück am Grenzweg


03.12.2022  14. Hägeraner Advent

Nun haben wir schon den 14. Hägeraner Advent erfolgreich hinter uns gebracht. Alle Vereine aus Häger haben sich engagiert. Die vielen Besucher haben uns überwältig. Das Kuchenbuffet war mit einer riesigen Auswahl leckerer Torten und Kuchen bestückt. Die Kinder vom Schulchor Langeheide haben Begeisterungsstürme ausgelöst. Danach hat Kickis Akkordeon-Ensemble mit Solisten die Zuhörer begeistert. Die Schmink- und Bastelangebote für die Kinder wurden sehr gut angenommen. Dafür reihte man sich schon mal in eine Warteschlage ein. Und als sich um 17:00 Uhr das Kommen des Nikolauses abzeichnete, waren die Kinder nicht mehr zu halten. Mit Fackeln wurde der gute Mann in Empfang genommen. Die Nachfrage nach Speisen und Getränken war riesig. Wurst und Pommes waren - trotz Nachlieferung - ausverkauft. Die Getränke haben gerade so gereicht.

Jetzt werden gute Ideen für die Investition des finanziellen Überschusses gesucht. Wer Ideen hat, sollte sich bitte melden.


15.10.2022 Besuch des Schulbauernhofes in Ummeln

Groß und klein, alt und jung haben sich aufgemacht, um das Konzept des Schulbauernhofes zu verstehen und gemeinsam einen netten Nachmittag zu verbringen. Den 'Großen' wurden die Räumlichkeiten gezeigt und erläutert, wie so ein einwöchiger Aufenthalt einer Schulklasse organisiert wird. Die Kinder müssen vieles selber organisieren und überall mit anfassen.

Die Kleinen durften derweil in dem großen Gelände toben und die Tiere (Schweine, Schafe, Kaninchen, Enten, Gänse, Hühner, usw.) beobachten. An einem Lagerfeuer wurde anschließend Stockbrot gebacken und nett geklönt. Das Konzept des Schulbauernhofes und dei Gestaltung des Nachmittages hat alle begeistert.


13.10.2022 Gedankenaustausch zum Thema Energie sparen

Energie sparen ist ja nicht nur wegen der Gaskanppheit ein Thema, sondern auch für die Erhaltung einer lebenswerten Welt wichtig. Bereits vor 50 Jahren hat der Ökonom Dennis Meadows in dem Buch 'Die grenzen des Wachstums' auf die endlichen Ressourcen hin gewiesen. Darauf aufbauend hatte Jochen Dammeyer einige Tipps zusammen gestellt, wie man ohne große Einschränkungen im Alltag Energie sparen kann. Thomas Bosmann hat anschlißend die Möglichkeiten der Photovoltaik dargestellt. An echten aktuellen Daten wurde gezeigt, dass sogar eine 100 prozentige Autarkie erreicht werden.

Leider war die Veranstaltung nur mäßig besucht.


09.09.2022 Einweihung der neuen Sitzecke

Unsere neue Sitzecke ist fertig und wurde bei einem kleinen Umtrunk eingeweiht. Zunächst haben wir uns bei unseren Sponsoren Herrn Küstermann von der raumwerk tischlerei und Herrn Oberjohann von der gleichnamigen Schlosserei in Jöllenbeck für ihr Engagment bedankt. Ein ganz besonderer Dank ging natürlich an 'unsere' Künstlerin Irmgard Wiesbrock für die Gestaltung des schönen Tisches in Mosaiktechnik. Auch die beiden Mauerer Karl-Heinz Ellersiek und Jochen Dammeyer wurden nicht vergessen.


28,07.2022 Der schöne Mosaiktisch wird angeliefert

Der Ereignis reiche Tag ging nach dem Dankeschön gleich weiter. Irmgard Wiesbrock liefert den mit ganz viel Liebe zum Detail erstellten Tisch an. Mit vereinten Kräften wird er in das vorbereitete Loch gestellt, fixiert und dann einbetoniert. Am nächsten Tag erstrahlt er in voller Schönheit.

Ein ganz, ganz dickes Dankeschön geht deshalb auch an Irmgard Wiesbrock für Ihr künstlerisches Engagement. Ohne ihr Engagement gäbe es weder die Hägermone noch den wunderschönen Tisch.

 

Übrigens: Die braunen Stellen auf dem Mauerwerk der Bänke sind Auswaschungen von Gerbsäure des Eichenholzes. Also ein ganz natürlicher Vorgang, der nach einiger Zeit von selbst aufhört. Soweit erforderlich werden wir das Mauerwerk dann noch mal reinigen.


28.07.2022 Dankeschön an die Sponsoren

Herr Küstermann von der raumwerk tischlerei und Herr Oberjohann von der gleichnamigen Schlosserei haben uns bei der Erstellung der schönen Sitzecke sehr kompetent unterstützt. Als kleines Dankeschön haben wir an beide einen Präsentkorb aus dem Dorfladen übereicht und uns noch mal ganz herzlich bedankt.


28.06.2022 Holzauflagen auf den Sitzbänken montiert

Die zwei engagierten Mitglieder des Heimatvereins, die auch schon gemauert haben, konnten heute zwei wunderschöne Sitzauflagen auf den beiden Bänken montieren. Das Eichenholz wurde von einem Mitglied gespendet. Die raumwerktischlerei von Reimar Küstermann hat das Holz bearbeitet und auf Metallschienen montiert, die die Schlosserei W. Oberjohann aus Jöllenbeck für uns gefertigt hat.

 

An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bei den Herren Küstermann und Oberjohann für ihr Engagement bedanken. Wir wissen das zu schätzen.


23.06.2022 Sommerkonzert mit Kickis Akkordeon-Orchester, dem Ü 60-Chor und fünf jungen Instrumentalsolisten der Kreismusikschule Gütersloh

Nach zweijähriger Corona-Pause konnte das beliebte Sommerkonzert in der Kirche in Häger endlich wieder stattfinden. Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt. Kickis Akkordeon Orchester, der Chor unter Leitung von Miriam Köpke und die jungen Instrumentalsolisten haben die Zuhörer wieder begeistert. Nachdem einige Zugaben erklatsccht waren, genossen alle noch bei einem kühlen Getränk, Bratwurst und Kartoffelpuffer der schönen Sommerabend. Natürlich soll es im kommenden Jahr eine Wiederholung geben.


15.05.2022 Jazzfrühschoppen im Biergarten

ei scönstem Sonnenschein gab es im Biergarten des Gasthofes Weinhorst einen Jazz-Frühschoppen, allerdings nicht live sondern von der Konserve. Jochen Dammeyer hat einen ganz persönlichen Querschniit durch die Vielfalt des Jazz präsentiert - von den bekannten Oldies bis zu aktuellen Interpreen wie z.B. Paul McCartney und Bryan Ferry.


09.04.22 AUSräumen des Bürgerhauses

Leider muss das Bürgerhaus Häger komplett geräumt werden, da hier Flüchtlinge aus der Ukraine untergebracht werden sollen. Damit steht das Bürgerhaus für Vereinsaktivitäten oder Veranstaltungen auf unbestimmte Zeit nicht mehr zur Verfügung.

In den letzten Tagen haben viele fleißige Helfer kräftig angepackt und alles was nicht mehr benötigt wird, in einer Mulde entsorgt. Und das sind SEHR VIELE Sachen, die nicht mehr benötigt werden. Natürlich bedauern alle Vereine diesen Einschnitt, haben aber auch volles Verständnis dafür, dass jetzt die Prioritäten anders gesetzt werden müssen.


02.04.22 Landfrauen schmücken Osterbaum

Auch in diesem Jahr wurde der Baum hinter dem Startschild des Dorfrundganges wieder von den Landfrauen österlich geschmückt. Wie im letzten Jahr wurden auch dieses Jahr wieder viele bunt bemalte Eier abgegeben. Da auch noch Eier vom letzten Jahr 'gerettet' wurden, war die Auswahl wieder sehr groß. Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten. Und: Es lohnt ein Spaziergang zum Osterbaum.


12.03. 22 Müllsammelaktion in Häger

Am Samstag haben viele kleine und einige große Müllsammler Gräben, Straßen  und Wiesen in Häger mal wieder vom Müll befreit. Ganz besonders ist der Einsatz der Jüngsten hervor zu heben. Nach 3 Jahren Corona-bedingter Pause hatte sich nämlich so Einiges angesammelt. Es wurden viele blaue Müllsäcke gefüllt und auf dem Leinenbrink Parkplatz zur Abholung durch die Stadt bereit gestellt.

Einen schönen Ausklang hat dann gegen Mittag die Fam. Hamacher organisiert. Bei Grillwürstchen und leckeren Getränken wurde noch intensiv geklönt.


04.12.21 Besuch des Nikolauses

Da der Hägeraner Advent dieses Jahr zum zweiten Mal ausfallen musste, wollten wir wenigstens etwas für die Kinder machen und haben wieder einen Nikolaus Besuch in Häger organisiert. Klaus Hennning hat wieder viel Spaß an der Aufgabe gehabt. Eigentlich sollte das ja wieder - so wie im letzten Jahr - mit Fackeln vor dem Bücherhaus stattfinden. Nur leider fing es pünktlich an zu regnen, so dass wir die Veranstaltung ganz kurzfristig ins Bürgerhaus verlegen mussten. Trotz des miesen Wetters und der nicht so schönen Atmosphäre sind mehr als 30 Kinder gekommen. Die von den Kindern gebastelte Weihnachtsdeko hängt am neuen Baum hinter der Hägermone.


07.11.21 Einweihung des Dorfrundganges

Eigentlich sollte der Dorfrundgang ja schon längst eröffnet sein. Aber leider war das - nicht zuletzt aufgrund der Corona-Situation - bisher nicht möglich. Jetzt hat es endlich geklappt. Die Teilnehmer der Veranstaltung haben an den einzelnen Station viel Interessantes erfahren, da 'Insider' vieles berichtet haben, was über den Text auf den Schildern hinausgeht. Bei einem Grünkohlessen im Gasthof Weinhorst fand die gut besuchte Veranstaltung dann ein gemütliches Ende.


Der Heimatverein hat sich beim Wettbewerb des Netzwerkes Nachbarschaft 'Jede Wiese zählt' beteiligt. Wir haben das Blühdreieck am Startschild des Dorfrundganges in den Wettbewerb eingebracht., aber leider keinen Preis gewonnen. Dafür gab es aber immerhin eine von Janosch gestaltete Urkunde.


25.10.21 Fundamente für die zu mauernden Bänke gegossen

Karl-Heinz und Jochen haben Fertigbeton vom Baustoffhandel Rötger geholt und damit die Fundamente für die zu mauernden Bänke gegossen. Die Arbeit wurde durch den fertig gemischten Beton erheblich vereinfacht. Jetzt hoffen wir, dass der Maurer bald Zeit findet, die Bänke zu mauern.


08.10.21 Bericht im WDR Fernsehen über Häger 'Hier lebe ich'

Ende September war der WDR in Häger und hat in der Reihe 'Hier lebe ich' bei stundenlangen Dreharbeiten einen kleine Film über Häger gedreht, der in der Mediathek zu finden ist.


12.09.21 Beteiligung am Sonnenblumenfest der Stadt Werther

Mittlerweile gibt es ja wieder die eine oder andere Veranstaltung. So auch am 12.09. das Sonnenblumenfest der Stadt Werther. Auf der Mühlenwiese hat sich auch der Heimatverein beteiligt. Dort konnte man Boule spielen. Leider war der Untergrund wider Erwarten doch alles andere als geeignet, aber einige Besucher konnten trotzdem zu einem kleinen Schmupperkurs motiviert werden.


30.08.21 Die Staudenecke steht in voller Blüte

Dank eines regenreichen Sommers steht die Staudenecke in voller Blüte. Die Insekten tummeln sich. Aber wir suchen immer noch Unterstützung bei der Pflege.


11.05.2021 Artenreiche Staudenecke hinter dem Startschild Dorfrundgang

 Das Dreieck hinter dem Startschild für den Dorfrundgang wurde jahrelang als sehr rustikale Blühfläche gepflegt. Das hat viele Insekten und Vögel gefreut. Schließlich bietet eine 'Wildnis' der Nautr mehr als aufgeräumte Flächen.

Im Zuge der Erschließung des Neubaugebietes und der Ausschilderung des Dorfrundganges soll die Fläche weiter artenreich bleiben und Nahrung für viele unterschiedliche Insekten bieten. Aber das soll jetzt optisch anspruchsvoller passieren. Fleißige HelferInnen des Heimatvereins haben deshalb in den letzten Tagen mehr als 600 Stauden auf dieser Fläche eingebuddelt. Die mehr als 25 unterschiedlichen Arten werden sich hoffentlich in den nächsten Monaten prächtig entwickeln. Der Regen direkt nach der Pflanzung war schon ein ersten wichtiger Schritt. Sicherlich müssen wir an der ein oder anderen Stelle noch mal nacharbeiten.

 

Zur Zeit blühen schon die Schlüsselblumen. Im Laufe der nächsten Monate sollten dann auch diverse Storchenschnäbel, Oregano, Fetthenne, Königskerzen, Eisenhut, Stockrosen, Fingerheut, Lupinen, Schafgarbe, Kaukasusvergißmeinnicht, Lugenkraut (erst im nächten Jahr), purpurnes Leinkraut, Johanniskraut und viele andere zum Blühen kommen und damit wertvolle Nahrung für Insekten bieten. 

 

Wie erwartet, spriest zwischen den neuen Stauden noch reichlich Gras und sonsitge Kräuter, die dort nichts zu suchen haben. Deshalb sind wir jedem dankbar, der eine Hacke nimmt und einfach das Gras raus hackt. Wir sind jedem dankbar, der uns einfach mal eine halbe Stunde hilft.


20.03.2021 Osterdekoration am neuen Baum hinter der Hägermone

Es ist bunt geworden an der Schwedischen Mehlbeere! Die Landfrauen aus Werther haben fast 200 bunt bemahlte Ostereier in den Baum gehängt. Fleißige Helfer aus allen Ortsteilen Werthers haben die Eier bunt bemahlt und zum Teil sogar umhäkelt. Außerdem hängen große Holzeier im Baum. Die Landjugend hat dann noch einen großen Osterhasen vor dem Baum dekoriert. Schöne Deko! Es lohnt sich also beim nächsten Spaziergang einfach mal vorbei zu schauen.


05.03.2021 Fläche hinter der Hägermone vorbereitet

Die Fläche hinter der Hägermone soll in diesem Frühjahr neu beplanzt werden. Im Herbst hat Herr Hüttemann die Fläche zur Vorbereitung gepflügt. Jochen hat jetzt die letzten Ecken mit der Hand bzw. dem Spaten bearbeitet. Mit Helge Jung haben wir überlegt, welche naturnahen Stauden denn wo gepflanzt werden sollen. Wir melden uns in den nächsten Tagen mit der Bitte um Unterstützung. Vielleicht hat ja der eine oder die andere noch passende Stauden im eigenen Garten.


26.02.2021 Hecke am Spielplatz nachgepflanzt

Vor einigen Jahren haben wir am Spielplatz auf der Dorfwiese eine Blutbuchenhecke als Abgrenzung zu Straße geplanzt. Leider sind durch Trockenheit und Mäuseverbiss immer wieder Planzen eingegangen. Um die größten Lücken zu schließen, haben wir jetzt wieder einige Heckenpflanzen nachgepflanzt. Und hoffen natürlich, dass nicht wieder Mäuse und Trockenheit zuschlagen.


25.02.2021 Videos von den Bautätigkeiten in Häger

Jochen hat die Bautätigkeiten in Häger wenigstens zeitweise begleitet und jetzt daraus drei kleine Videos erstellt. Es gibt jeweils ein Video zum Bau des Windrades, zu den Erschließungsarbeiten Nienhagen und ein ganz kurzes zum Bau des Radweges.

 

Die Videos können hier runter geladen werden. Für das Runter laden ist ein Kennwort erforderlich. Dieses Kennwort ist gut informierten HägeranerInnen bekannt.


12.12.2020 Der Nikolaus war in Häger

Für den Nikolaus war es in diesem Jahr leider schwer, einen Zwischenstopp in Häger einzulegen. Aber am Samstag abend hat es dann doch geklappt. Er hat sich im kleinen Bücherhaus niedergelassen. Die Kinder haben ihm selbst gemalte Bilder mitgebracht, die jetzt im Schaufenster des Dorfladens zu sehen sind. Obwohl in diesem Jahr ja alles unter den strengen Corona-Regeln ablaufen musste, hat es alle Beteiligten Spaß gemacht. Für die Kinder war die Atmosphäre sicherlich besonders spannend.


12.12.202 Lesung 'Die fürchterlichen Fünf'

Sandra hat 'Die Fürchterlichen Fünf' von Wolf Erlbruch gelesen und Jochen hat ein Video davon gemacht. Das Video kann hier runter geladen werden. Zum Runterladen ist ein Kennwort erforderlich, das gut informierte HägeranerInnen kennen. Fragt einfach mal nach!

 


30.11.2020 Dreieck hinter der Hägermone gepflügt

Das Dreieck hinter der Hägermone war ja bisher ein rustikales Wildblumenfeld für Insekten und Vögel. Im Rahmen der Neugestaltung der ganzen Ecke wurde diese Fläche jetzt gepflügt, damit sie im Frühjahr mit insektenfreundlichen Stauden bepflanzt werden kann.


13.11.2020 Schwedische Mehlbeere gepflanzt

Nachdem der Dorfrundgang fertig ausgeschildert ist, soll auch der 'Startplatz' neben der Blumenskulptur 'Hägermone' neu gestaltet werden. Dafür wurde heute  ein erster wichtiger Schritt getan und eine ca. 7 m hohe und 14 Jahre alte Schwedische Mehlbeere gepflanzt.

Da im Frühjahr bei den Bauarbeiten für das Neubaugebiet die Wurzeln der alten Kastanie, die hier mal stand, beschädigt wurden und der Baum außerdem von einem Pilz befallen war, hat sich die Stadt Werther bereit erklärt, für eine Neupflanzung zu sorgen. Nach längeren Diskussionen mit Fachleuten hat sich der Heimatverein Häger für die Schwedische Mehlbeere entschieden. Da die Familie Weinhorst die Fläche rund um die Hägermone dem Heimatverein zur Verfügung stellt, kann diese Ecke nun als Eingangstor zum Dorfrundgang entwickelt werden.

Im nächsten Frühjahr soll das ganze Gebiet neu gestaltet werden. Neben die großen Findlinge soll ein von Irmgard Wiesbrock gestalteter Tisch aufgestellt werden. Daneben kommt dann eine halbrunde Bank, die mit Ziegeln aus dem Ziegelei-Museum in Lage gemauert werden soll und eine Sitzfläche aus Holz erhalten wird. Das ganze Ensemble wird dann durch eine Rotbuchenhecke begrenzt. Die bisher sehr naturnah gehaltene Blühfläche unter dem neuen Baum soll komplett neu bepflanzt werden. Hier werden naturnahe und insektenfreundliche Stauden zum Einsatz kommen.

 

Bitte hier klicken um Details zur Schwedischen Mehlbeere auf Wikipedia zu lesen.


01.11.2020 Hägeraner Advent 2020 abgesagt

Den - bekanntlich verflixten - 13. Hägeraner Advent konnten wir ja noch alle genießen. (Fast) das ganze Dorf hat sich dort wieder getroffen. Aber jeder Besucher dieser beliebten Veranstaltung weiß auch, dass es unmöglich ist, den unter Corona Hygienebedingungen erforderlichen Abstand einzuhalten. Selbst wenn das möglich wäre, könnten wir das unter diesen Umständen nicht so richtig genießen. Deshalb haben sich die beteiligten Vereine und Einrichtungen darauf geeinigt, den 14. Hägerander Advent zu verschieben. Hoffentlich nur bis 2021!!


25.10.2020 Leider schon Vandalismus beim Dorfrundgang

Leider hat sich schon jemand an dem Schild vor dem Hof Göhner ausgetobt und das Schild abgebrochen. Jetzt steht dort nur noch die Edelstahlsäule. Eine Reparatur wird aufwändig. Es gibt leider immer wieder Idioten, die eine sinnlose Zerstörungswurt zeigen. Kontaktieren Sie den Heimatverein, wenn Sie hilfreiche Hinweise haben.

Auch am Schild vor der Kirche wurde randaliert, allerdings nicht so heftig.


16.10.2020 Alle Schilder des Dorfrundganges stehen

Nun haben die engagierten Mitstreiter auch die letzten Schilder eingebuddelt. Der Dorfrundgang ist damit fertig. Machen Sie doch einfach mal einen 2,5 km Spaziergang und lesen Sie, was wir zusammen getragen haben.


25.09.2020 Die ersten Stationstafeln stehen

Nun sind auch die ersten Stationstafeln vor der Kirche, an der Gemeinschaftsfläche und bei der Häger Versicherung eingebuddelt. Da der Boden knüppeltrocken ist, war es nicht einfach, Löcher zu buddeln. Aber alle die einen Blick auf die Tafeln geworfen haben, waren sehr angetan.


03.09.2020 Startschild für den Dorfrundgang aufgestellt.

Das Startschild für den Dorfrundgang steht seit heute neben der Hägermone. In den nächsten Wochen werden nach und nach die Stationstafeln in die Erde gebracht. Da das viel Arbeit ist, wird es noch einige Wochen dauern, bis alle Tafeln stehen


20.05.2020 Leider musste die schöne Kastine gefällt werden

Die Erschließungsarbeiten für das neue Baugebiet waren der Kastanie sehr nahe gekommen, als die Bauarbeiter feststellten, dass viele Wurzeln der Kastanie für den neu zu erstellenden Fußweg gekappt werden müssten. Eilig wurde auch die Stadt informiert und man beschloss, den Fußweg im Wurzelbereich höher zu legen, so dass die Wurzeln nicht gekappt werden müssten. (Fachleute sind der Meinung, dass man heute eigentlich bei der Planung von Baumaßnahmen bestehende Bäume mit in die Planung einbezieht) Leider stellte dann ein Baumsachverständiger fest, dass die Kastanie von einem Pilz befallen ist und ohnehin nur noch eine eingeschränkte Lebenserwartung ( 2 bis 5 Jahre) hatte. Daraufhin wurde die Kastanie sehr kurzfristig gefällt. Die Stadt will im Herbst für die Neupflanzung von ein oder zwei Bäumen sorgen. Details müssen noch besprochen werden. Somit wird auch die schöne Weihnachtsbeleuchtung nicht mehr wie gewohnt realisiert werden können und die Hägermone steht ziemlich nackt da!


20.03.2020 Neue Bank oberhalb der Fischteiche

Nachdem der Heimatverein im letzten Jahr vier neue Bänke auf der Dorfwiese aufgestellt hat, konnte jetzt eine weitere Bank oberhalb der Fischteiche aufgestellt werden. Von dort hat man einen weiten Blick ins Ravensberger Hügelland, zu den Kirchen in Rotenhagen und Neuenkirchen und natürlich zu den Fischteichen.

Bitte sorgen Sie mit dafür, dass die Umgebung der Bank sauber bleibt.


März 2020: Endlich: Ausschilderung der Radwege in Häger

Anfang 2018 und 2019 haben sich Heimatverein und Dorfgemeinschaft für eine ordnungsgemäße Ausschilderung der Radwege in Häger eigesetzt. Die Situation war sehr unbefriedigend, da Radfahrer rein rechtlich gezwungen waren, die Straße zu benutzen. Es gab keine ausgeschilderten Radwege. Jetzt konnten wir mit Freude feststellen, dass überall da, wo erforderlich und sinnvoll, entsprechende Gebotsschilder auf dem Pflaster ausgekebt sind und damit sogar eine Benutzungspflicht dieser Wege besteht. Es handelt sich um das Zeichen 240 'Gemeinsamer Geh- und Radweg'.


21.02.2020 15:00 Uhr Häger Kids fordern mehr Rücksicht der Autofahrer

Heute war im Bürgerhaus richtig was los! Es wurde gemalt, gebastelt und geklebt. Kinder und Eltern waren sehr kreativ. Und im März wollen sich dann alle wieder verabreden und mit den gebastelten Plakaten die Autofahrer auf der Engerstr. um Rücksicht bitten.

Und da beide Zeitungen über die Aktion berichtet haben, wurde schon wenige Tage später - endlich mal! - vor dem Dorfladen geblitzt. Das Haller-Kreisblatt hat darüber berichtet.


08.02.2020 Kids basteln Nistkästen

Anton, Finja, Jona Leander und Levi haben in Dammeyers Keller Nistkästen gebastelt: 3 Kästen für Meisen, 3 Kästen für Rotkehlchen und Zaunkönig und einen großen Starenkasten. Zusammen mit Frank und Jochen haben die Kinder dann die Nistkästen in der Streuobstwiese hinter dem Gasthof Weinhorst aufgehängt. Mit Terrakottatöpfen wurden auch gleich noch Unterschlupfmöglichkeiten für Tausendfüssler geschaffen. Die Aktion hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht! Jetzt warten wir gespannt auf den Einzuzg der ersten Bewohner!