Station 12 Schmiede Wilke


Hier an der Aufmündung des „Hägerfeld“ auf die „Engerstraße“ befand sich die Schmiede Wilke auf der einen Seite, und Bäckerei und Lebensmittelgeschäft Wefing auf der anderen Seite der Straße nach Jöllenbeck, die früher nur die “Ziegenstraße” genannt wurde.

Ein Zeitzeuge: „Bei Wilke (Hanna, Martha, Heinrich und Ewald “Ete”) konnte man sich nicht nur das Pferd mit Hufen versehen lassen, man konnte in dem kleinen Laden bei Hanna Wilke auch Nägel, Sicherungen, Ringe für Einmachgläser oder eine aparte Vase kaufen. In Kombination mit Wefing und Weinhorst gabs hier alles, was der Mensch alltäglich zum Leben braucht.“

Die Schmiede wurde ca. 1890 von Hermann Wilke aus Bünde-Werfen gegründet. Nach einem Brand wurde das alte Haus ca. 1910 bis 1915 wieder aufgebaut. Der Schmiede- und Schlossereibetrieb expandierte im Laufe der Jahre. Deshalb wurde 1980 die neue Halle am Hägerfeld errichtet. Ende 2000 wurde der Betrieb dann aufgegeben und das alte Gebäude abgerissen.

Eine sehr alte, große Kastanie vor der Schmiede war für Häger ortsbildprägend
.

 

Weitere Daten:
1938 Eintrag: Häger Hausnummer 45, Johanne, Witwe, Heinrich, Schmied, Ewald, Schmied


Ihr Weg zur 13. Info-Tafel

Sie folgen der Engerstraße wenige Meter und biegen dann links in die Straße 'Auf der Bleeke' ein. Nach ca. 200 Metern finden Sie die nächste Info-Tafel vor der kleinen Kirche