Station 6 Polstermöbelmanufaktur Oberwelland


Keimzelle für das heutiges Mittelstandsunternehmen war eine kleine Sattlerei, mit der sich Firmengründer Hugo Oberwelland 1919 in Bielefeld selbständig machte. Nach dem zweiten Weltkrieg übernahm sein Sohn Hermann mit seiner Frau Marianne die Geschäfte und begann mit der Produktion von Polstermöbeln.

 

Bis Mitte der 1980er Jahre stand der Name WERTHER für ebenso elegante wie funktionale Schlafcouchen. Mit dem Generationenwechsel begann parallel eine zukunftsorientierte Marktausrichtung. Produziert wurden fortan sehr hochwertige klassische Polstergarnituren sowie Polster-Systemmöbel.

Seit dem Jahr 2003 wird das Unternehmen in dritter Generation von Klaus und dessen Frau Doris Oberwelland engagiert und vorausschauend geführt. Siehaben sich weiter spezialisiert und sich gezielt im Nischenmarkt der zierlichen Garnituren einen Namen gemacht. Im Jahr 2006 wurde dann aus Werther Classic "WERTHER – Die Möbelmanufaktur".

 

 


Ihr Weg zur 7. Info-Tafel

Sie geradeaus weiter bis zur Querstraße. Dann gehen Sie auf der Engerstraße ca. 50 Meter nach rechts. Sie finden die Info-Tafel auf der linken Seite am Haus.